Skip to main content

Der Große Akku Rasentrimmer Test

Treppen, Ecken und Kanten da, wo ein Rasenmäher nicht hinkommt, greift man zum Rasentrimmer. Sehr kleine Rasenflächen sind mit Rasentrimmern denkbar einfach zu schneiden. Hier im Akku Rasentrimmer Test wollen wir einen allgemeinen Überblick aufzeigen und überprüfen, welche Aspekte man beim Kauf beachten muss und ebenso beleuchten, ob es immer das teuerste Gerät sein muss.

Entdecken Sie unsere umfassende Übersicht zu Akku Rasentrimmern und lassen Sie sich überraschen, wo der Rasentrimmer überall zum Einsatz kommt!

 

Was ist ein Akku Rasentrimmer?

Die Motor-Sense, wie sie in der leistungsstärkeren Version heißt, ist ein durch einen Motor betriebenes Gerät zum Mähen von Gras, Gestrüpp und Unkraut. In manchen Ausführungen kann auch eine kleine Kreissäge angebracht werden. Diese dient dann zum Schneiden von kleineren Büschen und Ästen. In den meisten fällen werden Rasentrimmer von einem Elektromotor angetrieben und die Motorsense von zwei oder vier Taktmotoren.

Während Motor-Sensen häufig, durch das hohe Gewicht des Motors, mit Tragegeschirr daher kommen, sind die Akku Rasentrimmer meist mit den Händen zu bedienen. Die Schneidemesser können bei der Motor-Sense, eine zweischneidige Klinge sein. Diese dient für leichte Beanspruchung. Eine sternförmige Klinge ist für schwere Beanspruchung, wie zum Beispiel Gestrüpp oder Büsche gut. Auch ein Fadenkopf mit Nylonfäden kommt bei Akku Rasentrimmern zum Einsatz und sind sogar die beliebtesten Modelle.

Wozu brauche ich einen Akku Rasentrimmer?

Einen Akku Rasentrimmer brauchen Sie immer dann, wenn der Rasenmäher versagt. So können Sie auch dem Unkraut am Rand Ihres Hauses den Kampf ansagen. Auch bei Gras in Steingarten werden Sie erfolgreich sein. Für den Einsatz unter Bäumen und Büschen ist er gerade zu prädestiniert. Und wenn es darum geht, präzise und sauber am Beet zu arbeiten, ohne es wie mit einem Rasenmäher zu gefährden, ist der Akku Rasentrimmer die richtige Wahl. Das denken nicht nur wir in unserem Akku Rasentrimmer Test, sondern haben auch von Anwendern die Bestätigung erhalten. Ein Einsatz lohnt sich immer dann, wenn Sie steile Böschungen mähen müssen und nicht gerade eine „Handvoll Ziegen besitzen, die Ihnen das Gras netterweise wegfressen“.

Dadurch das einige Modelle auch über entsprechende Abstandhalter verfügen, sind auch hier gleichmäßige und gute Ergebnisse zu erwarten. Gerade in kleineren Gärten lohnt sich ein Akku Rasentrimmer, da man sonst entweder mit der Hand die Rasen- und Eckenkanten nacharbeiten muss. Besser ist, wenn man über ein Gerät verfügt das leicht zu Handhaben ist und durch seinen Akku sehr mobil daher kommt.

In unserem Akku Rasentrimmer Test haben wir festgestellt, dass der Rasentrimmer nur dann zum Einsatz kommt, wenn ein handelsüblicher Rasenmäher an gewissen Stellen versagt! Zum Beispiel, Rasenkanten unter Bäumen etc.

Welche Vorteile bringt mir ein Akku Rasentrimmer ?

Nach unserem Akku Rasentrimmer Test liegt die Antwort auf der Hand. Ein Akku Rasentrimmer ist der Mittelweg zwischen einem Elektrotrimmer und einem Benzintrimmer. Durch den Akku ist er nicht von Kabeln und Steckdose abhängig. Sie laufen nicht Gefahr ausversehen das Kabel anzuschneiden, wie es häufig bei Elektrotrimmern der Fall ist. Das Laden des Akkus ist sehr leicht. Sie sind nicht von Benzin abhängig, dass ja auch immer teurer wird. Während Strom nach wie vor relativ günstig bleibt. Ein weiterer Vorteil ist die Lautstärke, da durch den Elektromotor kaum, bis wenig Lärm verursacht wird! Durch einen zweiten Akku ist es möglich, die Ladezeiten drastisch zu verkürzen, um die Arbeitszeit effektiver zu gestalten.

Akku Rasentrimmer Test: Die Nachteile

Nun, die Nachteile ergeben sich leider zumeist aus dem Akku selbst. Denn dadurch das die Energiequelle mitgetragen wird erhöht sich auch das Gewicht. Der Akku verliert schnell an Ladung, denn der Elektromotor muss auch einiges leisten. Das bedeutet, viele Geräte haben eine begrenzte Akkulaufzeit von circa. 30 – 50 Minuten. Aufgrund dieser Tatsache entstehen längere Zwangspausen. Natürlich ist es möglich, diese Pausen mit anderen Arbeiten im Garten zu überbrücken. Wenn man das möchte. Auch muss erwähnt werden, dass die meisten Akkus nach sehr häufigem Gebrauch nicht mehr so leistungsstark sind und sich dadurch die Akkulaufzeit stark verkürzen kann.

Akku Rasentrimmer Test: Was ist vor dem Kauf zu beachten?

Es gibt Geräte zwischen 200 Watt und 1000 Watt Leistung. Mit dem 200-W-Gerät wird der Spaß allerdings nicht lang währen. Die Motoren sind nicht stark genug, um das Gras richtig zu durchtrennen. Diese Rasentrimmer reißen eher Ihren Rasen, als ihn zu schneiden. Mit 12.000 Umdrehungen in der Minute machen Sie grundsätzlich erst mal nichts falsch. Sie sollten darauf Achten das, das Gerät in etwa 4 Kilogramm nicht überschreitet. Da es sonst für längere Arbeiten zu schwer ist und es zu anstrengend wird.

Wichtig ist auch das der Akku Rasentrimmer über eine Teleskopstange verfügt, da sonst Ihr Rücken darunter leidet. Interessant könnte auch eine „Auftipp“ – Automatik sein. Dadurch ist es möglich, den Nylonfaden mit einem einfachen auftippen nachzuziehen. Dies funktioniert auch manuell, ist allerdings aufwendiger. Bewährt hat sich zur besseren Kontrolle ein zweiter Handgriff, der das Führen des Akku Rasentrimmers deutlich erleichtert.

Sie sollten auch darauf achten, dass Sie die Spulen ohne Werkzeug wechseln können, mit Werkzeug ist es deutlich schwerer. Auch ist auf die dicke der Nylonfäden zu achten, die sich von Hersteller zu Hersteller unterscheiden können.

Als Letztes sollten Sie darauf achten was die Verbrauchsmaterialien kosten und wie gut man Sie beschaffen kann. Es nützt einem nichts, wenn man weder die Nylonfäden ersetzen kann noch die Spulen oder sogar das Akku.

Achten Sie am besten darauf, das Ihr zukünftiger Akku Rasentrimmer 1000 Watt Akkuleistung besitzt. Ebenfalls sind der schnelle Erwerb von Ersatzteilen, wie zum Beispiel Nylonfäden zu beachten. Lesen Sie dazu am besten unsere jeweiligen Produkttests.

Was ist ein Fadenkopf?

Der Fadenkopf ist das Bauteil, das in Rotation versetzt wird und dadurch dafür sorgt das, dass Gras peitschenartig zerschnitten wird. Die Beschaffenheit solcher Nylonfäden ist mal dicker, mal dünner und werden an einer Feder befestigt. Durch die Fliehkräfte wird der Nylonfaden nach außen gedrückt. Durch diese Bauweise kann der Fadenkopftrimmer auch an Orten schneiden, wo sonst Wände oder Zäune mit anderen Trimmern beschädigt werden würden, da es weder diese noch sich selbst beschädigt.

Für den „normalen Gartenalltag“ reicht diese Variante des Trimmers völlig aus, zumindest der Erfahrung nach aus unserem Akku Rasentrimmer Test. Allerdings bekommt er Probleme bei Geäst und Gestrüpp. Je nachdem wie beansprucht der Nylonfaden ist oder welchem Hindernis Sie sich entgegenstellen, kann es Passieren, das der Faden reißt. Je nach Modell kann es sein das Sie nun entweder die gesamte Spule austauschen müssen, was sehr viele Kosten verursacht oder Sie nur den Faden austauschen müssen, was recht günstig ist.

 

Welchen Akkumulator sollte ich nehmen?

Nach unserem Akku Rasentrimmer Test denken wir, dass beim Akku gar nicht gespart werden sollte. Denn normalerweise steht zur Auswahl ein Lithium Ionen Akku oder ein Metallhydrid Akku. Das Erstere ist, kostenintensiver kann, aber Auf- und Entladen werden, wie man möchte ohne das, dass Akku schaden davon trägt. Des Weiteren ist die Lebensdauer deutlich länger. Das zweite Akku ist, deutlich günstiger hat aber auch eine kürzere Lebensdauer und es wird durch nicht vollständiger Aufladung oder nicht vollständiger Entladung beschädigt.

 

Beim Material sparen?

Ein deutliches Nein möchten wir von Akku Rasenmäher Test aussprechen. Es ist nicht ratsam, beim Material zu sparen. Ebenso wie beim Akku. Deswegen sollten Sie sich darüber im Klaren sein, was der Rasentrimmer leisten soll. Es gibt sowohl Leichtmetall Verarbeitungen die langlebig sind aber auch hochwertiger Kunststoff erfüllt die umfangreichen Anforderungen. Sollten Sie sich dennoch dazu entscheiden am Material zu sparen, so sollte Sie sich auf viel Frust gefasst machen. Denn wenn, die einzelnen Teile wegbrechen und der Akku Rasentrimmer nur noch bedingt oder gar nicht mehr einsatzfähig ist, ärgern Sie sich über diese Ausgabe.

Wir empfehlen, dass Sie sich für einen Lithium Ionen Akku entscheiden, diese sind langlebiger als andere Akkus. Sie werden mit solchen Akkus viel Freude erhalten und merken, wie leicht Ihnen das Trimmen Ihres Rasen fallen wird!

 

Was braucht man an Extras und an Sicherheit?

Hier kommt es auf Ihre individuellen Wünsche an! Wollen Sie eine Startsicherung? Damit das Gerät nicht ausversehen eingeschaltet werden kann oder möchten Sie eine Schutzschaltung, die Ihr Akku vor einer Tiefenentladung schützt? Interessant könnte auch ein schwenkbarer Kopf sein, der sich an Unebenheiten anpasst. Oder vielleicht ein Schutz für das Beet? Laufräder verbessern nicht nur das Schnittergebnis, sondern erleichtern auch die Arbeit, da das Hauptgewicht sich auf die Räder verlagert.

 

Sind Akku Rasentrimmer wartungsintensiv?

Wie unsere einzelnen Akku Rasentrimmer Test zeigen sind Sie nicht wartungsintensiv. Außer das Sie die Schrauben und Muttern nachziehen sollten. Selbstverständlich ist es notwendig, das Gerät nach jeder Benutzung zu reinigen. Ansonsten kommen keine größeren Wartungen auf Sie zu. Das Einzige was mehr als Fünf Minuten in Anspruch nimmt ist das Wechseln des Nylonfadens.

 

Wie ist das Preis-Leistungverhältnis von Akku Rasentrimmern?

Die besten Rasentrimmer müssen nicht immer viel Kosten. Gute Leistungen sollte man allerdings auch nicht immer erwarten. Die günstigen Einsteigermodelle sind meist nicht mit benötigten Zusatzfunktionen ausgestattet wie zum Beispiel einer Teleskopstange. Außerdem sind die Ersatzteile der Verschleißteile, zum Beispiel die Nylonfäden, recht teuer.

Bei den mittel- und hochklassigen Akku Rasentrimmern sind diese Funktionen meist als Standard enthalten. Vor allem die neuen Anschaffungen, der Verschleißteile ist meist günstiger, als bei den Einsteigermodellen. Auch sind diese Modelle häufig mit einem doppelseitigen Nylonfadenkopf ausgestattet, was zu einer ruhigeren und präziseren Handhabung führt. Des Weiteren sind Geräte mit einem dünneren und einem dickeren Nylonfaden ausgestattet.

Manche Geräte sind auch mit Kunststoff – oder Metallmessern ausgestattet, auch hier muss man darauf achten, dass sie leicht zu ersetzen sind und auch nicht zu teuer.

Akku Rasentrimmer sind nicht wartungsintensiv im Vergleich zu Benzin Rasentrimmern. Auch ist der Preis von Akku Rasentrimmer teilweise günstiger, allerdings ist zu beachten, dass bei einem geringeren Preis weniger Leistung zu erwarten ist!

 

Die Hersteller Bosh, Al-Ko, Makita und Co.

Der Stammsitz, der Robert Bosh GmbH, liegt im schönen Gerlingen. Dass im Jahr 1886, gegründete Unternehmen ist, ein weltbekannter Hersteller von Haushaltsgeräten, führend in der Verpackungsindustrie und selbstverständlich einer der größten und besten Elektrowerkzeughersteller. Dieser Mischkonzern bietet auf verschiedensten Plattformen seiner hochwertigen Geräte an und besitzt eine große Auswahl an Rasentrimmern.

Die Boschgeräte sind meist mit Doppelfadentechnik, Auftippautomatikspule, extra starkem Nylonfaden und manchmal auch mit einem Pflanzenschutzbügel ausgestattet. Äußerlich unterscheiden sich die wenigsten Boschgeräte voneinander, allerdings sind in der verbauten Technik deutliche Unterschiede spürbar.

Durch die hohe Qualität sind die Geräte von Bosh meist im mittel- bis hochpreisen Segment vertreten.

 

Der Hersteller Al-KO

1931 wurde die AL-KO Kober SE in Kötz gegründet und gehört zu den größten Fahrzeugtechnik Herstellern. Aufgrund dieser Expertise sind sie auch im Hobby- und Gartensegment sehr bekannt.

Das Unternehmen ist besonders für ihre leistungsstarken Rasenmäher bekannt, aber auch ihre Rasentrimmer müssen an dieser Stelle Erwähnung finden.

Die Geräte von AL-KO bieten ein modernes Design und eine hohe Funktionalität. Schwenkbare Fadenköpfe, ergonomische Griffführung, sowie die leistungsstarken Motoren wird man bei diesem Hersteller nicht vermissen.

Diese Geräte werden häufig auch im Gewerbe und im Profisegment verwendet.

Ihre besten Serien sind die Premium – und die Comfort – Serie und sind damit im mittleren bis gehobenen Preissegment vertreten.

 

Der Hersteller Makita

Dieser Hersteller kommt aus dem fernen Japan und hat seinen Stammsitz in Anjo/ Aichi. Die Firma wurde im Jahr 1915 gegründet und ist ein weltweit führendes Unternehmen im Werkzeugmaschinenbau. Sodas zu Ihren Produkten erstklassige Rasentrimmer gehören.

Die Auswahl ist bei diesem Hersteller bei Weitem nicht so umfangreich wie bei den oben genanten Herstellern, zeichnen sich aber durch hochwertige Verarbeitung aus. Sodas zum Beispiel der Schaft aus Aluminium besteht und dadurch leicht und stabil ist.

Die meisten Geräte dieses Herstellers sind wahre Alleskönner, im Besonderen ist hier die UR- Serie zu erwähnen. Preislich bewegt sich Makita im mittleren Preissegment.

 

Der Hersteller Einhell

Die Einhell Germany AG ist eine im Jahr 1964 gegründeter Werkzeugmaschinenhersteller mit Sitz im Landau, das an der Isa liegt. Einhell stellt aber nicht nur Werkzeugmaschinen her, sondern auch Garten- und Freizeitartikel.

Man sollte unbedingt wissen das Einhell mit zwei parallel laufenden Produktserien arbeitet. Die in Blau gehaltene billig Variante, die auch mal im Discounter des Vertrauens auftaucht und die in Rot gehaltene Profiserie. Darum gehen viele fälschlicherweise davon aus das Einhell eine Billig-Marke ist, was aber definitiv nicht stimmt.

Die Profiserie zeichnet sich durch gute Schnittqualität und Laufräder aus. Der Grund ist,damit man den Trimmer nicht ständig tragen muss.

Sie sehen schon die großen Marken sind bei Akku Rasentrimmer auch vorhanden, qualitative hochwertige Hersteller bedeuten auch qualitative hochwertige Produkte, dies können wir aus jedem unserer Akku Rasentrimmer Test erschließen.